Mein Weintelegramm 116

so viel ist seit meinem letzten Weintelegramm passiert, aber wenn ich Euch das alles getweetet hätte, wärt Ihr verrückt geworden, also seid dankbar für meine Maxime NO TWITTER, NO FACEBOOK, NO BULLSHIT! +++ eine Sache, auf der ich seitdem intensiv gekaut habe, ist die 2010 Riesling Auslese von Weingut Deutschherren-Hof in Trier/Mosel (siehe www.weingut-deutschherrenhof.de) die ich mit Jungwinzer Sebastian Oberbillig kostete +++ der Wein war unfiltriert aber schon mit der Gärung fertig und geschwefelt bzw. stabil +++ tatsächlich war er schon ziemlich klar und gut probierfähig, schmeckte sogar sehr saftig mit ausgeprägter natürlicher Traubensüße und wunderbar erfrischender Säure +++ ein überzeugendes Beweisstück, dass der neue Jahrgang in Deutschland nicht so einseitig schlecht ist wie es manche meiner Kollegen in den Medien dargestellt haben +++ ein einzelner Wein ist aber keinesfalls ein stichfester Beweis für die Qualität der 2010 edelsüßen Rieslinge, auch wenn viele Spitzenwinzer und Jungwinzer mir von ähnlichen Ergebnissen berichtet haben +++ am selben Abend habe ich den genialen Paul Grieco von Restaurant Hearth und den Weinbars Terroir in Manhattan (www.wineisterroir.com) kennen gelernt +++ es war ein sehr positives Gespräch und vielleicht werden wir zusammen eine Veranstaltung in New York nächsten Sommer machen +++ ich halte Euch auf dem Laufenden +++ der Grund, warum ich erst heute dazu gekommen bin, wieder zu schreiben ist, dass ich nur wenige Stunden her die letzten Korrekturen vom Buch zu meiner TV Serie WEINWUNDER DEUTSCHLAND für BR gemacht habe +++ das Buch erscheint in gut drei Wochen in Tre Torri Verlag (siehe www.tretorri.de) +++ obwohl ich gerne ein paar Kleinigkeiten anders gemacht hätte (das war bei jedem meiner Bücher so) muss ich sagen, dass während des nervenaufreibenden Korrekturprozess (das war bei jedem meiner Bücher so) das Werk wirklich stark gewonnen hat +++ manche Leute werden es hassen, weil es so locker daher kommt, aber genau das macht es anders +++ es ist auch so nahe an 100% wahr und korrekt wie Tre Torri und ich es schaffen konnten +++ eine andere Sache, die mir mächtig durch den Kopf gegangen ist, ist der großartige Film THE SOCIAL NETWORK, den ich vor wenigen Tagen mit meiner Frau sah+++ davon habe ich einige wichtige Ideen für diese Website bekommen und wurde in meiner Maxime NO TWITTER, NO FACEBOOK, NO BULLSHIT bestärkt +++ manche von Euch denken jetzt bestimmt, „aber es gibt eine Stuart Pigott Seite auf Facebook!“ +++ stimmt, aber die wurde ohne mein Wissen oder meine Zustimmung errichtet und ich habe sie erst entdeckt, nachdem ich den Film gesehen habe +++ selbstverständlich werde ich Facebook bitten sie abzustellen und meine persönliche Daten in ihrer Datenbank zu löschen +++ leider kann man aber nie sicher sein, ob sie das tatsächlich tun, und genau das ist es, was mich am meisten ärgert bei Facebook +++ das ist eine ernste Sache in Vergleich mit dem, was die CIA und FSB mit den meisten von uns machen +++ dazu kommt die winzige Kleinigkeit, dass Facebook mit 500 Millionen Teilnehmern jeden dreizehnten Mensch schon auf ihren Computern hat.

Willkommen in der Zukunft!

This entry was posted in Wein Telegramm@de. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *