Author Archives: Stuart

Wein Telegramm aus Amerika 2

“I didn’t know what the hell those brakes were for, I was just trying to find my song” and though it was a woman’s voice (at once gentle and strong) I immediately recognized the words of Jackson Browne’s song ’The Barricades of Heaven’ and raced across Main Street, Rapid City in South Daktoa to the Firehouse Brewing Company from whose outdoor stage the sound emanated / obwohl sie von einer (zugleich starken und sanften) weiblichen Stimme gesungen wurden, erkannte ich sofort die Worte von Jackson Brownes Lied “The Barricades of Heaven” und rannte über die Main Street, Rapid City/Süd-Dakota in die Firehouse Brewing Company, aus der der Sound kam +++ Roy Metzdorf, the boss of Berlin’s “Weinstein” Restaurant, my wife Ursula Heinzelmann and I had just eaten sensational buffalo filets at “The Corn Exchange” Restaurant just down the road, which seemed the perfect conclusion to our visit to Custer State Park that afternoon where we’d seen herds of buffalo in their natural habitat / Roy Metzdorf, Chef des Berliner Restaurants “Weinstein”, meine Frau und ich hatten gerade sensationelle Bisonfilets im Restaurant “The Corn Exchange” in der gleichen Straße gegessen, was der perfekte Abschluß unserer nachmittäglichen Tour durch den Custer State Park erschien, wo wir Bisonherden in ihrem natürlichen Lebensraum erlebt hatten+++ the only thing we missed at dinner was a bottle of “Wild Grape”, the red wine which Eldon Nygaard of Valiant Vineyards in Vermillion/South Dakota makes from wild grapes collected by the Sicangu Lakota (Sioux) Indians on the Rosebud Reservation / das einzige was beim Abendessen fehlte, war eine Flasche “Wild Grape”, der Rotwein aus wildwachsenen Trauben von der Rosebud Reservation der Sicangu Lakota (Sioux) Indianer +++ we stayed at the Firehouse until Marnie Cooke finished her set of cover versions and I bought one of her CDs of her own songs, but it wasn’t until a couple of days later in Traverse City/Michigan that I read the sleeve notes and discovered she is also Lakota; “Native American” is a much more complex category than we Europeans imagine / wir blieben im Firehouse, bis Marnie Cooke ihre letzte Cover Version gesungen hatte, dann kaufte ich eine CD mit ihren eigenen Liedern, las aber erst ein paar Tage später in Traverse City/Michigan den Text auf der CD-Hülle und stellte fest, dass sie Lakota ist; “Uramerikaner” ist eine weitaus komplexere Kategorie, als wir Europäer denken +++ we were in Traverse City in order to taste the new Rieslings from the Old Mission and Leelanau Peninsulas and the wines from Blackstar Farms, Chateau Grand Traverse, Left Foot Charley, Two Lads and Bowers Harbor Vineyard proved that this little-known corner can produce racy and minerally Rieslings / wir waren in Traverse City, um die neuen Rieslinge von den Old Mission- und Leelanau-Halbinseln zu kosten, und die Weine von Blackstar Farms, Chateau Grand Traverse, Left Foot Charley, Two Lads und Bowers Harbor Vineyard bewiesen, dass diese ziemlich unbekannte Ecke Amerikas beeindruckende rassig-mineralische Rieslinge erzeugen kann +++ I’m not sure that you can call them “Native American” yet, but to quote Wes Jackson they are certainly well on the path to becoming native to the place they grow / ich weiss nicht, ob man sie schon als “uramerikanisch” bezeichnen kann, aber um Wes Jackson zu zitieren, sind sie sicher auf dem richtigen Weg, um an ihrem Standort wahrhaft heimisch zu werden +++ with its fresh crop of pompous mansions that sprouted before the global financial crisis Traverse City was a stark contrast to the Rosebud Reservation where the sufferings of a defeated and cheated people were visible everywhere / mit seiner frischen “Ernte” pompöser Villen stellte Traverse Ciity einen gewaltigen Kontrast zur Rosebud Reservation dar, wo das Leid eines geschlagenen und abgezockten Volkes überall sichtbar war +++ I’m still chewing on those tough impressions from the empty heart of America whilst I work out what to tell you about our days in Boston and New York / während ich überlege, was ich über unsere Tage in New York und Boston erzählen soll, kaue ich noch auf diesen schwerverdaulichen Eindrücken aus dem leeren Herzen Amerikas +++ „better bring your own redemption when you come, to the barricades of heaven where I’m from“

Posted in Wein Telegramm@de | Leave a comment

Wine Telegram from America 2

“I didn’t know what the hell those brakes were for, I was just trying to find my song” and though it was a woman’s voice (at once gentle and strong) I immediately recognized the words of Jackson Browne’s song ’The Barricades of Heaven’ and raced across Main Street, Rapid City in South Daktoa to the Firehouse Brewing Company from whose outdoor stage the sound emanated / obwohl sie von einer (zugleich starken und sanften) weiblichen Stimme gesungen wurden, erkannte ich sofort die Worte von Jackson Brownes Lied “The Barricades of Heaven” und rannte über die Main Street, Rapid City/Süd-Dakota in die Firehouse Brewing Company, aus der der Sound kam +++ Roy Metzdorf, the boss of Berlin’s “Weinstein” Restaurant, my wife Ursula Heinzelmann and I had just eaten sensational buffalo filets at “The Corn Exchange” Restaurant just down the road, which seemed the perfect conclusion to our visit to Custer State Park that afternoon where we’d seen herds of buffalo in their natural habitat / Roy Metzdorf, Chef des Berliner Restaurants “Weinstein”, meine Frau und ich hatten gerade sensationelle Bisonfilets im Restaurant “The Corn Exchange” in der gleichen Straße gegessen, was der perfekte Abschluß unserer nachmittäglichen Tour durch den Custer State Park erschien, wo wir Bisonherden in ihrem natürlichen Lebensraum erlebt hatten+++ the only thing we missed at dinner was a bottle of “Wild Grape”, the red wine which Eldon Nygaard of Valiant Vineyards in Vermillion/South Dakota makes from wild grapes collected by the Sicangu Lakota (Sioux) Indians on the Rosebud Reservation / das einzige was beim Abendessen fehlte, war eine Flasche “Wild Grape”, der Rotwein aus wildwachsenen Trauben von der Rosebud Reservation der Sicangu Lakota (Sioux) Indianer +++ we stayed at the Firehouse until Marnie Cooke finished her set of cover versions and I bought one of her CDs of her own songs, but it wasn’t until a couple of days later in Traverse City/Michigan that I read the sleeve notes and discovered she is also Lakota; “Native American” is a much more complex category than we Europeans imagine / wir blieben im Firehouse, bis Marnie Cooke ihre letzte Cover Version gesungen hatte, dann kaufte ich eine CD mit ihren eigenen Liedern, las aber erst ein paar Tage später in Traverse City/Michigan den Text auf der CD-Hülle und stellte fest, dass sie Lakota ist; “Uramerikaner” ist eine weitaus komplexere Kategorie, als wir Europäer denken +++ we were in Traverse City in order to taste the new Rieslings from the Old Mission and Leelanau Peninsulas and the wines from Blackstar Farms, Chateau Grand Traverse, Left Foot Charley, Two Lads and Bowers Harbor Vineyard proved that this little-known corner can produce racy and minerally Rieslings / wir waren in Traverse City, um die neuen Rieslinge von den Old Mission- und Leelanau-Halbinseln zu kosten, und die Weine von Blackstar Farms, Chateau Grand Traverse, Left Foot Charley, Two Lads und Bowers Harbor Vineyard bewiesen, dass diese ziemlich unbekannte Ecke Amerikas beeindruckende rassig-mineralische Rieslinge erzeugen kann +++ I’m not sure that you can call them “Native American” yet, but to quote Wes Jackson they are certainly well on the path to becoming native to the place they grow / ich weiss nicht, ob man sie schon als “uramerikanisch” bezeichnen kann, aber um Wes Jackson zu zitieren, sind sie sicher auf dem richtigen Weg, um an ihrem Standort wahrhaft heimisch zu werden +++ with its fresh crop of pompous mansions that sprouted before the global financial crisis Traverse City was a stark contrast to the Rosebud Reservation where the sufferings of a defeated and cheated people were visible everywhere / mit seiner frischen “Ernte” pompöser Villen stellte Traverse Ciity einen gewaltigen Kontrast zur Rosebud Reservation dar, wo das Leid eines geschlagenen und abgezockten Volkes überall sichtbar war +++ I’m still chewing on those tough impressions from the empty heart of America whilst I work out what to tell you about our days in Boston and New York / während ich überlege, was ich über unsere Tage in New York und Boston erzählen soll, kaue ich noch auf diesen schwerverdaulichen Eindrücken aus dem leeren Herzen Amerikas +++ „better bring your own redemption when you come, to the barricades of heaven where I’m from“

Posted in Wine Telegram | Leave a comment

Wein des Monats August 2010

2009 Rheingau Riesling trocken
€ 8,- von Weingut Eva Fricke

Bisher kam der Rheingau beim Wein des Monats kaum vor, weil das Gebiet ein richtiges Talent dafür hat, einfache, säuerliche Weinchen zu übertriebenen Preisen anzubieten. „Aber der Rheingauer Riesling ist der beste Wein der Welt, oder ?“ fragte mich einmal eine wohlbetuchte „wichtige“ Frau aus Wiesbaden, was ziemlich gut erklärt, warum sich solche Weine noch halbwegs gut verkaufen. Ein bestimmtes lokalpatriotisches Publikum hat sich auf diesen Geschmack eingetrunken und an die Preise längst gewöhnt. Sie projizieren ihre Vorstellung der eigenen Wertigkeit auf ihre Lieblingsweine – Mensch und Wein gehören dann zum Besten dieser Welt.

Der 2009 Rheingau Riesling trocken ist der einfachste Wein des Mini-Weinguts von Eva Fricke, die tagsüber das 40 Hektar großes Spitzenweingut Leitz in Rüdesheim führt. Doch nichts an diesem Wein ist einfach. Schon der Duft nach Zitrone, Pfirsich und Maracuja mit zartem Hefeton ist vielschichtig, und im Geschmack ist er außergewöhnlich fein und elegant für einen Rheingauer Riesling dieser Preisklasse. Von Rhein-Main-Snobismus keine Spur.

Wer es wirklich wissen will und sich nicht vor den Kosten scheut, blecht 22 Euro für den 2009 Seligmacher Riesling von Eva Fricke. Der führt diese Weinstilistik zur Vollendung; ein großartiger und hochindividueller Rheingauer Wein.

Weingut Eva Fricke
Suttonstraße 14
65399 Kiedrich/Rheingau

Tel.: 0179 / 7 35 32 12
E-Mail: eva@evafricke.com
Internet: www.evafricke.com

Posted in Wein des Monats@de | Leave a comment

Wine of the Month August 2010

2009 Rheingau Riesling trocken
€ 8,- from Weingut Eva Fricke

A lot of thin, acidic wine is sold under the name of the famous Rheingau region. At her mini wine estate, Eva Fricke makes wines worthy of the region’s great reputation, even her „simple“ dry Rheingau Riesling being complex and racy. It is a rare example of excellent value for money in the region.

Weingut Eva Fricke
Suttonstraße 14
65399 Kiedrich/Rheingau

Tel.: 0179 / 7 35 32 12
E-Mail: eva@evafricke.com
Internet: www.evafricke.com

Posted in Wine of the Month | Leave a comment

Wein Telegramm aus Amerika

no surprise that the world’s worst blogger is only reporting on his travels down the West Coast of America after flying out / kein Wunder, dass der weltschlechteste Blogger von seiner Reise entlang der Westküste Amerikas erst nachdem er abgeflogen ist berichtet +++ here in the emptiness of South Dakota I can breathe more easily than in the ten millon ego hot house of LA where consume-more-faster is the dominant mode of thought / hier in die Leere von Süd-Dakota kann ich freier atmen als im Zehn-Millionen-Ego-Treibhaus von LA, wo schneller-mehr-konsummieren das Denken vollkommen dominiert +++ of course, we were there looking for something else there and Magrueritte Kenner helped us visit some islands of otherness in La-La-Land / selbstverständlich suchten wir da was Anderes und Margueritte Kenner half uns einige Inseln des Anders-seins in La-La-Land zu finden +++ Randy Clement of Silver Lake Wine at 2395 Glendale Boulevard has created one of the most original stores anywhere on Planet Wine offering everything from Caduceus Syrah-dominated red wine from the dessert of Arizona to Dr. Randolf Kauer’s dry Gutsriesling from Germany’s Mittelrhein region / Randy Clement von Silver Lake Wine, 2395 Glendale Boulevard führt einer der originellste Läden auf Planet Wein, wo man Alles von Caduceus Rotwein (überwiegend Syrah) aus der Wüste Arizonas bis zum trockenen Gutsriesling von Dr. Randolf Kauer im Mittelrhein findet +++ sadly we only heard about the food truck serving tacos that’s run by a group of Koreans, but the pastrami sandwich at Langers at 704 S. Alvarado Avenue was as amazingly succulent as promised / leider konnten wir nicht die Tacos von einem multi-kulti-koreanischen Food Truck kosten, aber der Pastrami Sandwich bei Langers, 704 S. Alvarado Avenue war so grandios saftig wie versprochen +++ after Robert Kenner, director of the dcoumentary film FOOD INC., told us one of his colleagues currently describes himself as “the film director looking for work with the most successful previous film” I felt disinclined to see more of the Dreamfactory than the famous sign up in the beautiful Hollywood Hills / nach dem Robert Kenner, Regiseur vom Dokumentarfilm FOOD INC. mir von einer Kollege der jetzt sich selbst als “der unbeschäftigte Film Regiseur mit dem erfolgreichsten letzten Film” beschreibt, hatte ich keine Lust mehr von der Traumfabrik zu sehen als dem berühmten Schild in den herrlichen Hollywood Hills +++ the movie that is our strange trip across this continent teetering wavering between genius and collapse is more extraordinary than anything Hollywood currently has to offer / unsere verrückte Reise durch diesen Kontinent, der hin und her zwischen Genie und Kollaps wackelt ist aufregender als alle Filme die Hollywood gegenwärtig zu bieten hat +++ a week ago in the distressed shed that is Scherrer Winery in Graton, Sonoma County we tasted a bunch of wines as uncompromisingly individual as the best Europe has to offer / eine Woche her haben wir in der abgenutzte Lagerhalle wo Scherrer Winery sitzt eine Reihe Weine verkostet die so kompromisslos individuell wie das Beste was Europa zu bieten hat waren +++ the Californian sun and well tended vines had given them a lot of power, but in spite of this Fred Scherrers Pinot Noirs, Zinfandels and Cabernets were subtle and earthy-spicy, rather than loud or lifted / die kalifornische Sonne und gute Weinbergspflege haben sie viel Kraft gegeben, aber Fred Scherrers Pinot Noirs, Zinfandels und Cabernets sind alles andere als laut oder geliftet +++ for my commentary on the Rieslings we tasted at Chateau Ste Michelle ad Weingut Dr. Loosen’s Riesling Rendezvous event in Seattle earlier in our trip please consult my column in the FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG of July 25th / für meinen Kommentar zu den Weinen die wir am Anfang der Reise auf der Riesling Rendezvous von Chateau Ste Michelle und Weingut Dr. Loosen in Seattle gekostete haben siehe meine Kolumne in der FAS von 25. July +++ in another week I will report on our experiences here in the Wild West of Wine / in eine Woche berichte ich über unsere Erlebnise hier im Wilden Westen des Weins

Posted in Wein Telegramm@de | Leave a comment

Wine Telegram from America

no surprise that the world’s worst blogger is only reporting on his travels down the West Coast of America after flying out / kein Wunder, dass der weltschlechteste Blogger von seiner Reise entlang der Westküste Amerikas erst nachdem er abgeflogen ist berichtet +++ here in the emptiness of South Dakota I can breathe more easily than in the ten millon ego hot house of LA where consume-more-faster is the dominant mode of thought / hier in die Leere von Süd-Dakota kann ich freier atmen als im Zehn-Millionen-Ego-Treibhaus von LA, wo schneller-mehr-konsummieren das Denken vollkommen dominiert +++ of course, we were there looking for something else there and Magrueritte Kenner helped us visit some islands of otherness in La-La-Land / selbstverständlich suchten wir da was Anderes und Margueritte Kenner half uns einige Inseln des Anders-seins in La-La-Land zu finden +++ Randy Clement of Silver Lake Wine at 2395 Glendale Boulevard has created one of the most original stores anywhere on Planet Wine offering everything from Caduceus Syrah-dominated red wine from the dessert of Arizona to Dr. Randolf Kauer’s dry Gutsriesling from Germany’s Mittelrhein region / Randy Clement von Silver Lake Wine, 2395 Glendale Boulevard führt einer der originellste Läden auf Planet Wein, wo man Alles von Caduceus Rotwein (überwiegend Syrah) aus der Wüste Arizonas bis zum trockenen Gutsriesling von Dr. Randolf Kauer im Mittelrhein findet +++ sadly we only heard about the food truck serving tacos that’s run by a group of Koreans, but the pastrami sandwich at Langers at 704 S. Alvarado Avenue was as amazingly succulent as promised / leider konnten wir nicht die Tacos von einem multi-kulti-koreanischen Food Truck kosten, aber der Pastrami Sandwich bei Langers, 704 S. Alvarado Avenue war so grandios saftig wie versprochen +++ after Robert Kenner, director of the dcoumentary film FOOD INC., told us one of his colleagues currently describes himself as “the film director looking for work with the most successful previous film” I felt disinclined to see more of the Dreamfactory than the famous sign up in the beautiful Hollywood Hills / nach dem Robert Kenner, Regiseur vom Dokumentarfilm FOOD INC. mir von einer Kollege der jetzt sich selbst als “der unbeschäftigte Film Regiseur mit dem erfolgreichsten letzten Film” beschreibt, hatte ich keine Lust mehr von der Traumfabrik zu sehen als dem berühmten Schild in den herrlichen Hollywood Hills +++ the movie that is our strange trip across this continent teetering wavering between genius and collapse is more extraordinary than anything Hollywood currently has to offer / unsere verrückte Reise durch diesen Kontinent, der hin und her zwischen Genie und Kollaps wackelt ist aufregender als alle Filme die Hollywood gegenwärtig zu bieten hat +++ a week ago in the distressed shed that is Scherrer Winery in Graton, Sonoma County we tasted a bunch of wines as uncompromisingly individual as the best Europe has to offer / eine Woche her haben wir in der abgenutzte Lagerhalle wo Scherrer Winery sitzt eine Reihe Weine verkostet die so kompromisslos individuell wie das Beste was Europa zu bieten hat waren +++ the Californian sun and well tended vines had given them a lot of power, but in spite of this Fred Scherrers Pinot Noirs, Zinfandels and Cabernets were subtle and earthy-spicy, rather than loud or lifted / die kalifornische Sonne und gute Weinbergspflege haben sie viel Kraft gegeben, aber Fred Scherrers Pinot Noirs, Zinfandels und Cabernets sind alles andere als laut oder geliftet +++ for my commentary on the Rieslings we tasted at Chateau Ste Michelle ad Weingut Dr. Loosen’s Riesling Rendezvous event in Seattle earlier in our trip please consult my column in the FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG of July 25th / für meinen Kommentar zu den Weinen die wir am Anfang der Reise auf der Riesling Rendezvous von Chateau Ste Michelle und Weingut Dr. Loosen in Seattle gekostete haben siehe meine Kolumne in der FAS von 25. July +++ in another week I will report on our experiences here in the Wild West of Wine / in eine Woche berichte ich über unsere Erlebnise hier im Wilden Westen des Weins

Posted in Wine Telegram | Leave a comment

Wein des Monats Juli 2010

2009 Silvaner trocken
€ 5,40 von Weingut Klostermühle Odernheim

Überall auf Planet Wein wird die arme Silvaner-Traube systematisch unterschätzt und als Bürger zweiter Klasse eingestuft, der bestenfalls „recht interessante“ Weine hervorbringt, die aber nie die Klasse von Riesling erreichen. Dieser Silvaner aus alten Reben, die auf Schiefer wachsen, ist schlank und rassig mit einem ausgeprägten mineralischen Ton. Aber weil er „nur“ ein Silvaner aus einer unbekannten Ecke der Nahe ist, ist der Preis absurd billig für die Qualität !

Der Wein ist mir vor wenigen Tagen beim „Wein Lab 7“ in Hammers Weinkostbar in der Körtestraße 20/Berlin-Kreuzberg (www.hammers-wein.de) aufgefallen. Das Thema lautete trockene Weine der weißen Burgundersorten und Silvaner aus 2009, und die Verkostung war an sich ein Sieg für Silvaner. Dieser Wein folgte schnell nach dem wesentlich fruchtiger und runder wirkenden 2009 Silvaner trocken von Weingut Wittmann in Westhofen/Rheinhessen (www.wittmannweingut.com). Es war ein überzeugendes Beispiel dafür, wie gut Silvaner „Terroir“ widerspiegeln kann. Philipp Wittmanns Silvaner ist deutlich wärmer und auf schwereren Böden (Tonmergel und Löss) gewachsen. Obwohl er weniger Alkohol als der Nahe-Wein hat, schmeckte er deutlich körperreicher.

Das Weingut Klostermühle wird häufig nach ihren sehr schlanken, recht säurebetonten Rieslingen bewertet, weil Riesling als erstklassiger Bürger auf Planet Wein gilt und die Nahe viele Riesling-Stars hat. Drei Viertel der 13 Hektar Weinberge des Guts sind aber mit roten und weißen Burgundersorten plus ein wenig Silvaner bepflanzt. Sie geben gute und manchmal beeindruckende Still- und Schaumweine die (auch von Stuart Pigott) zu wenig Beachtung finden.

Weingut Klostermühle Odernheim
Am Disibodenberg
555712 Odernheim/Nahe

Tel.: 06755 / 3 19
E-Mail: mail@claretum.de
Internet: www.claretum.de

Posted in Wein des Monats@de | Leave a comment

Wine of the Month July 2010

2009 Silvaner trocken

€5,40 from Weingut Klostermühle Odernheim

Right around Planet Wine the Silvaner grape has the reputation of being a second class citizen, whose wines are at best „quite interesting“, but always lack the class of Riesling. This Silvaner from old vines growing on a slate soil in a genuinely cool climate location tastes sleek and racy with an intense mineral character. And because it is „only“ a Silvaner from an unknown corner of the Nahe the price is absurdly cheap for this quality !

Weingut Klostermühle Odernheim
Am Disibodenberg
555712 Odernheim/Nahe

Tel.: 06755 / 3 19
E-Mail: mail@claretum.de
Internet: www.claretum.de

Posted in Wine of the Month | Leave a comment

Hallo Welt!

Posted in Archiv @de | 1 Comment

Hello world!

Posted in Archive | Leave a comment